Neubau Kläranlage & Informationen zum Kanalisations-Zweckverband Schwarzachgruppe

Der Kanalisations-Zweckverband Schwarzachgruppe (KZV) ist für die Entsorgung des Abwassers der Gemeinden Schwarzenbruck, Burgthann und Teilen von Altdorf zuständig. Der gerade beginnende  Neubau der Kläranlage war Anlass  für mich und eine Abordnung der Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten den Neubau der Kläranlage zu besichtigen und sich über die Arbeit des KZV zu informieren.

Bei der Besichtigung der Baustelle zum Neubau der Kläranlage berichtete Geschäftsführer Horst Wagner über die ersten Baumaßnahmen, den geplanten Zeitplan sowie zum Thema Abrechnung und Förderung. Aktuell werden der Sandfang und die beiden Vorklärbecken betoniert. Beide Anlagenteile sind so angelegt, dass sie besonders weit von der bestehenden Wohnbebauung entfernt liegen. Als nächstes sind die Betonierung der Bodenplatte des Betriebsgebäudes im nördlichen Bereich sowie der Aushub und die vorbereitenden Arbeiten für die beiden Nachklärbecken an der östlichen Seite des Baufeldes geplant. Der Aushub wird zwischengelagert und später zum Verfüllen der Baustelle sowie der alten Anlage vorgesehen.

Leider führten die bisherigen Vergaben auf Grund der angespannten Bausituation zu höheren Baukosten. So rechnen die Verantwortlichen des KZV mit einer Kostensteigerung von etwa 30% gegenüber der Kostenberechnung aus dem Jahr 2017, was zu Gesamtkosten um die 30 Millionen € führen dürfte. Erfreulich ist jedoch die Förderung mit Bundesmittel in Höhe von ca. 4 Mio € für eine einzigartige innovative Kläranlage. Ein entsprechender Förderbescheid des Bundesumweltamtes liegt dem KZV bereits vor.

Neben den Kosten interessierten uns die Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger. Die Investitionskosten werden jeweils zu 50% auf Gebühren und Beiträge aufgeteilt. Für die Beiträge ist ein Abschlag voraussichtlich im Frühjahr 2021 geplant und eine Abrechnung nach dem Abschluss der Maßnahme und Verrechnung der Förderung. Aktuell ist eine Endabrechnung im Jahr 2024 vorgesehen.

Nach einer interessanten Führung über die Baustelle der neuen Kläranlage informierte Horst Wagner im Verwaltungsgebäude des KZV anhand einer Übersichtskarte über das Verbandsgebiets, die Aufgaben und Herausforderungen in der Abwasserbeseitigung der drei Mitgliedsgemeinden. Zum Abschluss dankte ich dem Geschäftsführer für die ausführliche Darstellung zum Neubauprojekt und der Abwasserbeseitigung im Allgemeinen und dankte ihm und seinen Mitarbeiter*innen für die notwendige Arbeit zur Abwasserbeseitigung. Auch der Kanalisations-Zweckverband Schwarzachgruppe ist ein wichtiges Element der kommunalen Daseinsvorsorge.